Fett und Ernährung - was Sie wissen sollten

25. Dezember 2015 Ernährungstipps - Wussten Sie schon?

In Deutschland werden täglich durchschnittlich 85 - 105 g Fett aufgenommen (Ernährungsbericht 2004). Das ist zu viel! Empfohlen wird eine maximale Fettaufnahme von 60 - 80 g pro Tag (25 - 30 % der Nahrungsenergie). Nahrungsfett besteht aus einem Grundgerüst und drei Fettsäuren.

 

Die Fettsäuren werden in unterschiedliche Fettsäurefamilien unterteilt:



• Gesättigten Fettsäuren
• Omega-9-Fettsäuren (einfach ungesättigten Fettsäuren)
• Omega-6-Fettsäuren (mehrfach ungesättigte Fettsäuren)
• Omega-3-Fettsäuren (mehrfach ungesättigte Fettsäuren)



Der menschliche Organismus benötigt alle vier Fettsäuren



Die gesättigten Fettsäuren werden hauptsächlich über tierische Lebensmittel in verhältnismäßig hohen Mengen aufgenommen. Zudem können sie vom Körper gebildet werden. Ein Versorgungsengpass ist daher nicht möglich. Eine zu hohe Menge gesättigter Fettsäuren kann den Blutfettspiegel ungünstig beeinflussen. Die Aufnahme von Fett mit diesen Fettsäuren (hauptsächlich tierische Fette) sollte daher reduziert werden.



Die einfach ungesättigten Fettsäuren können im Körper ebenfalls gebildet werden. Da sie jedoch keinerlei ungünstige Auswirkungen auf den Organismus haben, sollten sie den größten Teil des Nahrungsfettes (pflanzliche Lebensmittel) ausmachen. Zu den mehrfach ungesättigten Fettsäuren zählen die Omega-6- und Omega-3-Fettsäuren. Hier handelt es sich um essentielle (lebensnotwendige) Fettsäuren, da der Körper diese Fettsäuren nicht selbst bilden kann.

 

Diese Fettsäuren werden ebenfalls über die pflanzliche Nahrung aufgenommen. Wegen ihrer Oxidationsanfälligkeit durch die mehrfach ungesättigten Bindungen sollten sie jedoch nicht in zu großen Mengen aufgenommen werden und gleichzeitig sollte die Versorgung mit Vitamin E sichergestellt werden (Beste Lebensmittelquelle: pflanzliche Öle und Nüsse).



Die pflanzliche Omega-3-Fettsäure ist eine wichtige Vorstufe für die sogenannten "Fischöle". Die Umwandlung zu diesen fünf- bzw. sechsfach hoch-ungesättigten Fettsäuren kann nur in begrenztem Umfang ablaufen. In der Nahrung sind diese hoch-ungesättigten Omega-3-Fettsäuren nur in Kaltwasserfischen enthalten Diese besonders wichtigen Fettsäuren benötigt der Körper als Vorstufen für die Bildung wichtiger Botenstoffe im Körper.



Daher bietet EGLE viele Lebensmittel an, deren Anteil an Fett reduziert ist bzw. deren Anteil an gesättigten Fettsäuren reduziert ist - zu Gunsten der einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren. Und natürlich sollten Kaltwasserfische mit vielen so wertvollen hoch-ungesättigten Fischölen in Ihrem wöchentlichen Speiseplan nicht fehlen!

 

Mehr zum Thema:

Omega-3- Omega-6- und Omega-9-Fettsäuren >>