Woher stammen unsere Lebensmittel?

 |  Wussten Sie schon?
Woher stammen unsere Lebensmittel?

 

Wir bieten verstärkt regionale Produkte an, denn wir denken, in der Ernährung sollte man so weit möglich auf heimische Produkte setzen. Regionalität ist ein wichtiger ökologischer und sozioökonomischer Aspekt. So können Sie bei uns Käse aus einer schwäbischen Landkäserei und Frischwurst aus einer südbayerischen Metzgerei beziehen. Daneben beauftragen wir zu 98 % unserer Produktionsfirmen aus Deutschland.

 

Für alle unsere Lebensmittel versuchen wir, die Herkunft unserer Zutaten möglichst Deutschland-nah zu beziehen. Zum Beispiel beziehen wir das Putenfleisch für unsere Putenwurst aus Deutschland oder Italien, unser Rindfleisch für die Rinderwurst beziehen wir aus Deutschland oder Österreich. Genau wie das Rindfleisch für die Maultaschen. Der Käse wird aus Allgäuer Milch hergestellt, seit kurzem bieten wir auch deutschen Honig an.

 

Leider ist es aber nicht möglich, alle Rohstoffe regional oder zumindest aus dem europäischen Raum zu beziehen. Neben Rohstoffen, die in Europa gar nicht verfügbar sind (Rohrzucker, Pfeffer, Gewürze, Ingwer, Agavendicksaft, etc.), sind viele Rohstoffe auch durch eine jahreszeitliche Ernteverschiebung, Ernteausfällen und Rohstoffsicherung nicht immer nur aus einem Land verfügbar.

 

Herkunft oft ernteabhängig

 

So stammt z. B. unser Sonnenblumenkernöl, soweit möglich, aus Deutschland. Bei hoher Absatzmenge oder zu geringer Ernte beziehen wir die Saat auch aus Rumänien. Für unser natives Olivenöl wählen wir die Herkunft ernte- und geschmacksabhängig aus Italien oder Spanien. Unser Meersalz kommt meist aus Frankreich, andere Quellen sind Brasilien oder die Niederlande, Rohrohrzucker wird hauptsächlich aus Mittelamerika importiert, Pfeffer stammt aus Indonesien, Indien, Malaysia und Brasilien.

 

Unser Hering kommt aus dem Nord-Atlantik, die anderen Fischsorten aus dem Atlantik, wenige aus dem Pazifik (Wildlachs nur hier in dieser Qualität verfügbar). Die Speiseöle beziehen wir zum größten Teil aus Europa: z.B. Frankreich, Ungarn, Rumänien, aber auch aus Südamerika. Obst und Gemüse kommen häufig aus der Türkei, Italien oder Spanien.

 

Sie sehen also, eine eindeutige Herkunftsangabe eines Lebensmittels mit mehreren Zutaten ist gar nicht möglich. Aber Sie können sicher sein, sollten es Möglichkeit und Kosten zulassen, bevorzugen wir zumindest in den Hauptzutaten eine möglichst nahe Herkunft. Allen Kunden bieten wir selbstverständlich an, über unsere Kundenbetreuung bei uns nachzufragen, woher die Rohstoffe der Hauptzutaten unserer Produkte stammen. Dies sollte - wenn möglich - schriftlich mit der Nennung der angefragten Lebensmittel erfolgen.

Dipl. oec.troph. (FH) Verena Kampen

Kommentar vom 10.12.2018
Sehr geehrte Frau Schneider,

leider können wir keine grundsätzliche Aussage treffen, welche Dinkelsorten für die Egle Produkte eingesetzt werden, da wir verschiedene Dinkelrohstoffe verwenden. Zudem haben wir bei unseren Dinkel-Produkten die Dinkelsorte nicht spezifiziert, da dies Auswirkungen auf die Verfügbarkeit der Ware haben kann. Insbesondere bei Bio-Rohstoffen ist die Verfügbarkeit insgesamt geringer als bei konventionell erzeugter Ware. Für uns ist die Qualität der Rohstoffe ausschlaggebend.
Bei unseren Dinkel-Buchstaben-Suppennudeln und den Dinkel-Backerbsen verwenden wir aktuell u. a. die Dinkelsorte Oberkulmer Rotkorn. Leider ist es uns nicht möglich, dies dauerhaft zu garantieren, weshalb wir zukünftige Änderungen bei der verwendeten Dinkelsorte nicht ausschließen können.

Ihr Egle-Team


CAROLA SCHNEIDER

Kommentar vom 03.12.2018


Welche Dinkelsorte verwenden Sie?
Oberkulmer Rotkorn?

Kommentar abschicken

« zurück