Was ist der Unterschied zwischen Kokosfett und Kokosöl?

 |  Wussten Sie schon?
Was ist der Unterschied zwischen Kokosfett und Kokosöl?

 

 

Kokosöl und Kokosfett erfreuen sich zurzeit großer Beliebtheit. Aber gibt es zwischen diesen beiden Produkten überhaupt einen Unterschied?

Tatsächlich handelt es sich sowohl beim Kokosöl als auch beim Kokosfett um ein festes pflanzliches Fett. Kokosöl ist also keineswegs flüssig. Die feste Konsistenz ist auf den hohen Gehalt an gesättigten Fettsäuren zurückzuführen.



Kokosöl wird aus frischem Kokosfleisch gepresst - das gewonnene Öl wird nicht weiter verarbeitet. Daher wird es auch als natives Kokosöl angeboten. Auch mittels Extraktion aus Kokosmilch kann natives Kokosöl gewonnen werden. Kokosöl hat einen feinen Kokosgeschmack.


Kokosfett wird aus den getrockneten Raspeln des Kokosnussfleischs gewonnen - entweder mittels Pressung oder Extraktion - und dann weiter raffiniert, gebleicht und desodoriert. Das Ergebnis ist ein weißes und geschmacksneutrales festes Fett.

 

Bildnachweis: pilipphoto, shutterstock.com

Damm

Kommentar vom 15.03.2018


Ich leide seit Jahrzehten an trockener Kopfhaut, was sich als Schuppen und Juckreiz bemerkbar machte. Mit der Anwendung des Kokosfettes setzte sofort eine Linderung ein. Auch andere Körperteile (wie Hände) profitieren davon. Der Geruch ist sehr angenehm , das Produkt kann empfohlen werden.
Mit freundlichen Grüßen
Harry Damm- Merseburg

Kommentar abschicken

« zurück