Spargelcremesuppe à la Egle

04.05.2016
Spargelcremesuppe à la Egle

 

Haben Sie dieses Jahr schon einmal Spargel gegessen und ist noch was übriggeblieben? Vielleicht haben Sie ja auch ganz traditionell die Spargelabschnitte und –schalen im Spargelkochwasser aufgehoben? Im besten Falle ist sogar noch etwas von der leckeren Egle Sauce à la Hollandaise übrig?

 

Prima! Denn das sind beste Voraussetzungen für eine schnelle und leckere Spargelcremesuppe à la Egle!

 

Wenn Sie die Spargelschalen und –abschnitte aufgehoben haben, kochen Sie diese zunächst aus – entweder in noch vorhandenem Spargelkochwasser oder mit frischem Wasser, Salz, Zucker und etwas Butter.

 

In der Zwischenzeit können Sie den übrig gebliebenen Spargel in Stücke schneiden. Sollte es sich noch um rohen Spargel handeln, vorher schälen und die Schalen einfach mit in das Kochwasser geben. Einen Beutel Egle Sauce à la Hollandaise in etwas fettarmer kalter Milch (ca. 100 ml) anrühren.

 

Die Spargelschalen und –abschnitte aus dem Sud nehmen und die Spargelstücke darin in etwa 15 Minuten bissfest garen.

 

Zum Schluss die angerührte Egle Sauce à la Hollandaise unter Rühren in den köchelnden Sud geben und ggf. Soßenreste vom Vortag ebenfalls unterrühren. Sollte Ihnen die Suppe noch zu dünnflüssig oder fade sein, können Sie entweder nochmals einen Beutel Egle Sauce à la Hollandaise hinzu geben (am besten wieder in etwas kalter Milch anrühren) oder die Suppe wie üblich andicken. Zur Geschmacksabrundung mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Noch appetitlicher sieht die Suppe aus, wenn Sie ein bis zwei Esslöffel Egle Salat-Kräutermischung unterrühren.

 

Der ganz besondere Tipp: Erwärmen Sie Egle Lachsfilets naturell in kleinen Stücken in der Suppe – für eine feine Spargelcremesuppe mit Lachseinlage.

 

Ein feines Gericht und Reste im Kühlschrank sind kein Thema mehr.

 

Autor: Dipl. oec.troph. (FH) Verena Kampen

 Suppe

Frank

Kommentar vom 12.06.2016


Hallo,
ich wollte nur kurz Danke sagen, für diesen tollen Tipp. Wir haben grünen Spargel im Garten angebaut, damit geht es bestimmt auch ;-) Jetzt weiß ich wohin mit den
Spargelabschnitten. Schälen muss man den grünen Spargel ja so gut wie gar nicht.

Danke

Herzliche Grüße
Frank


Kommentar abschicken

* Notwendige Felder

« zurück